News
NewsAlgunder Musikkapelle
Menü

News

Seit 70 Jahren ein Blasmusik-Fixpunkt

Mi. 27.09.17

Wenn die Musikantinnen und Musikanten der Algunder Musikkapelle am 6. Jänner 2018 die Bühne betreten, dann feiern sie zugleich ein kleines Jubiläum: Das Dreikönigskonzert findet nämlich bereits zum 70. Mal statt und ist damit das traditionsreichste Saalkonzert einer Südtiroler Musikkapelle.

Man schrieb den 6. Jänner 1948: Nach monatelangen Vorbereitungen luden die „Algunder“ zum ersten Dreikönigskonzert in den Kursaal. Damit sollte etwas nachgeholt werden, was etwas mehr als ein Jahrzehnt nicht möglich gewesen war: ein Bestandsjubiläum der Kapelle gebührend zu feiern. Gegründet wurde die Algunder Musikkapelle bekanntlich im Jahr 1837.

Nachdem das 100-Jahr-Jubiläum im Jahr 1937 unter der faschistischen Herrschaft in getrübter Stimmung stattfand, sollte das 110-jährige Bestehen jetzt in Friedenszeiten umso festlicher gestaltet werden. Wegen einer Auslandsreise konnte das Fest nicht im Herbst stattfinden, weshalb die Vereinsspitze eine neue Idee hatte: Am Dreikönigstag des Jahres 1948 sollte im großen Kursaal von Meran ein Festkonzert mit anschließendem „Ball auf der Alm“ über die Bühne gehen.

70 Jahre später gehört das Dreikönigskonzert der Algunder Musikkapelle zu den beliebtesten Blasmusikkonzerten in Südtirol. Der große Meraner Kursaal ist mit fast 1000 Besuchern jeweils so gut wie ausverkauft, Blasmusikfreunde aus nah und fern warten gespannt darauf, was die „Algunder“ unter der Leitung von Kapellmeister Christian Laimer diesmal wieder vorbereitet haben. Die Musikantinnen und Musikanten haben am 6. Jänner eine sehr intensive zweimonatige Probenzeit hinter sich. Wer Mitglied bei den „Algundern“ ist, erlebt die Weihnachtsfeiertage jeweils auf eine ganz besondere Weise: Nahezu an jedem Tag, der kein Feiertag ist, treffen sich die Musikantinnen und Musikanten zur Probe im Vereinshaus „Peter Thalguter“.

Da das Dreikönigskonzert im Jahr 1952 wegen des Kapellmeisterwechsels von Anton zu Josef Schrötter ausfiel, feiert das Dreikönigskonzert 2018 nicht nur seinen 70. Geburtstag, sondern auch seine 70. Auflage. Das Programm des Konzertes stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest – schon jetzt aber können sich treue Besucher wieder auf eine anspruchsvolle Mischung aus Transkriptionen klassischer Werke und Originalkompositionen für Blasmusik freuen.

Einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Blasmusik in sieben Jahrzehnten bieten die fast vollständig erhaltenen Konzertprogramme. Zum 70. Dreikönigskonzert haben wir alle Programme durchforstet und folgende „Hitliste“ jener Werke erstellt, die bei den bisherigen 69 Dreikönigskonzerten am häufigsten auf dem Programm standen.

9 Aufführungen
Giuseppe Verdi: Ouvertüre zur Oper „Die Macht des Schicksals“

7 Aufführungen
Amilcare Ponchielli: Tanz der Stunden aus „La Gioconda“
Jean Sibelius: Finlandia
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Ouvertüre 1812
Giuseppe Verdi: Ouvertüre zur Oper „Sizilianische Vesper“
Richard Wagner: Einzug der Gäste auf der Wartburg aus „Tannhäuser“

6 Aufführungen
Giacomo Puccini: Fantasie aus der Oper „Madame Butterfly“
Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper „Wilhelm Tell“
Ambroise Thomas: Ouvertüre zur Oper „Mignon”
Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper „Oberon“
Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper „Der Freischütz“
Richard Wagner: Ouvertüre zur Oper „Rienzi“
Richard Wagner: Fantasie aus der Oper „Der fliegende Holländer“

Mehr Informationen zum Programm des 70. Dreikönigskonzertes sowie zum Kartenvorverkauf gibt es ab Anfang Dezember hier auf dieser Webseite.