News
NewsAlgunder Musikkapelle
Menü

News

Andrea Götsch schreibt Geschichte

Sa. 29.06.19

Der Traum ist wahr geworden – oder ist die Wirklichkeit ein Traum?  Diese Frage stellte sich unsere Klarinettistin Andrea Götsch am 26. Juni nach dem gewonnenen Probespiel für eine feste Stelle in der Klarinettengruppe des Wiener Staatsopernorchesters / Wiener Philharmoniker. Und ihr Erfolg ist nicht der einzige unter den Mitgliedern der Algunder Musikkapelle.


Das Daumendrücken von Familie und Freunden hat sich gelohnt: Andrea Götsch konnte sich im Probespiel um die begehrte Stelle als Klarinettistin im Wiener Staatsopernorchester / Wiener Philharmoniker durchsetzen. Damit setzt sie einmal mehr einen Meilenstein in ihrer noch jungen Musikerkarriere. Als erste Südtirolerin in der Geschichte wird sie im September ihre neue Stelle an der Wiener Staatsoper antreten. Sie ist zudem die erste Frau in der Klarinettengruppe dieses weltberühmten Orchesters.

Seit 2008 Mitglied bei den „Algundern“
Andrea erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von acht Jahren bei Christian Laimer an der Musikschule Lana. Seit 2008 ist Andrea Mitglied der Algunder Musikkapelle – auch hier steht Christian Laimer am Dirigentenpult. Verständlich, dass er besonders stolz auf seine ehemalige Schülerin ist: „Für das, was Andrea jetzt erreicht hat, braucht es nicht nur Talent und viel Fleiß, sondern auch ein gutes Umfeld und sehr viel Zielstrebigkeit. All das hat Andrea immer schon ausgezeichnet, und ich freue mich riesig über ihr Engagement bei einem der besten Orchester der Welt.“ Mehrere Jahre lang spielte Andrea Götsch auch beim Südtiroler Jugendblasorchester mit.

Studienabschlüsse mit Auszeichnung
2013 schloss Andrea Götsch ihr Bachelorstudium am Konservatorium Claudio Monteverdi in Bozen bei Roberto Gander mit der Höchstpunktezahl cum laude ab. Einen weiteren Bachelorabschluss mit Auszeichnung erhielt sie 2018 an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, wo sie von Reinhard Wieser und Alexander Neubauer unterrichtet wurde. 2019 schloss sie zudem ihr Magisterstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Johann Hindler und Christoph Zimper – wiederum mit Auszeichnung – ab. Weitere Studienzeit verbrachte sie am Mozarteum Salzburg bei Alois Brandhofer und Dario Zingales sowie an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Thomas Holzmann, außerdem ergänzen zahlreiche Workshops bei herausragenden Klarinettisten wie M. Schorn, W. Fuchs, K. Leister, A. Carbonare, J. Widmann und vielen weiteren ihre Studien.
Andrea Götsch ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. 2018 erhielt sie ein festes Engagement als Soloklarinettistin im Orchester der Bühne Baden bei Wien, im kommenden September wird sie aber bereits ihre neue Stelle in der Wiener Staatsoper antreten. Andrea Götsch sammelte zudem verschiedene Erfahrungen in den Bereichen der Musikvermittlung und Lehrtätigkeit, außerdem komponiert sie seit 2012.

Große Freude und Dankbarkeit
Auf ihrem Facebook-Profil schreibt Andrea: „Ich kann immer noch nicht begreifen, dass es wirklich wahr ist. Ich bedanke mich bei all meinen Wegbegleitern, meinen wunderbaren Freunden, meinen fantastischen Professoren und Mentoren, einfach allen Begegnungen, von denen ich lernen durfte und die mich dorthin gebracht haben, wo ich jetzt stehe. Ganz besonders möchte ich mich bei meiner Familie bedanken, die immer für mich da war und mich unglaublich unterstützt hat. Ich freue mich unbeschreiblich auf diese neue Herausforderung, ich fühle mich geehrt und erfüllt, bin einfach unendlich dankbar!“

Praktikumsstelle für Hannes Schrötter
Andrea Götsch ist übrigens nicht das einzige Mitglied der Algunder Musikkapelle, das sich in den vergangenen Wochen über einen musikalischen Erfolg freuen durfte. Der Posaunist Hannes Schrötter, der seit vergangenem Herbst bei Dany Bonvin am Mozarteum in Salzburg studiert, hat kürzlich ein Probespiel für eine Praktikantenstelle für die Spielzeit 19/20 beim Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz gewonnen.