News
NewsAlgunder Musikkapelle
Menü

News

Kinder lernen Instrumente kennen

Mo. 18.02.19

Mädchen lernen Querflöte, Buben lernen Schlagzeug: Dass diese gängigen Klischees zwar manchmal, aber eben lang nicht immer zutreffen müssen, hat sich beim ersten „Tag des offenen Probelokals“ der Algunder Musikkapelle am Nachmittag des 16. Februar gezeigt.

Rund 30 Kinder nutzten die Gelegenheit, trotz strahlenden Spätwinterwetters im Probelokal der Algunder Musikkapelle vorbeizuschauen und sich ein Bild davon zu machen, was es bei einer Musikkapelle alles für Instrumente gibt. Mit großem Interesse probierten sie – neben Querflöte und Schlagzeug – auch die Instrumente Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Horn, Euphonium, Posaune und Tuba aus. Zusätzlich zu einer weiteren Aktion, bei der alle drei vierten Grundschulklassen abwechselnd im Probelokal zu Gast waren, hat die Algunder Musikkapelle auf diese Weise versucht, Kinder – und vor allem ihre Eltern – zum Besuch der Musikschule zu bewegen. Nach ein bis zwei Jahren haben die Kinder dann – den notwendigen Fleiß vorausgesetzt – die Möglichkeit, bei der Algunder Jugendkapelle mitzuspielen und so erste Erfahrungen im gemeinsamen Musizieren mit Gleichaltrigen zu sammeln. Wie das so klingt, wenn die Jugendkapelle spielt, davon konnten sich Kinder und Eltern dann abschließend überzeugen. Zuvor stellten die einzelnen Musikantinnen und Musikanten die einzelnen Instrumente noch einmal vor und boten auch einige musikalische Kostproben.

Anmeldungen in Musikschulen laufen
Nun hofft die Algunder Musikkapelle natürlich auf viele Neu- und Wiedereinschreibungen in die Musikschulen der Umgebung. Und natürlich freut sie sich auch über Mädchen und Jungs, die Flöte oder Schlagzeug lernen. In der Musikschule Meran läuft die Einschreibung bis 22. März, in den Musikschulen Lana/Ulten/Deutschnonsberg und Naturns bis Ende März. Bei einigen Instrumenten besteht auch die Möglichkeit, Privatunterricht bei Mitgliedern der Algunder Musikkapelle zu nehmen. Wer Informationen zu den Einschreibungen sowie zu möglichen Leihinstrumenten benötigt, kann sich gerne jederzeit beim Jugendbetreuer Hannes Schrötter (Tel. 333 8994666, E-Mail: hannes.schroetter@rolmail.net) melden.