News
NewsAlgunder Musikkapelle
Menü

News

Zwei Tage in Garmisch-Partenkirchen

Mo. 18.06.18

Mit einem zweitägigen Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen haben die Musikantinnen und Musikanten der Algunder Musikkapelle ihre Frühjahrssaison beendet und sich in die verdiente Sommerpause verabschiedet.


Den Kontakt zur südbayerischen Stadt, die vor allem als Wintersportort bekannt ist, hatte der Stabführer der „Algunder“, Christian Pinggera, hergestellt. Nach mehrwöchigen Vorbereitungsarbeiten ging es am Morgen des 16. Juni los. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro von Garmisch-Partenkirchen hatte der Vorstand unter Obmann Andreas Theiner für die Mitglieder neben zwei konzertanten Auftritten auch ein tolles Rahmenprogramm organisiert. So ging es gleich nach der Ankunft in Bayern mit der neuen Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands. Die „Algunder“ waren beeindruckt von der technischen Meisterleistung, die mit der Errichtung der Bahn direkt auf den Gipfel der Zugspitze vollbracht worden war.

Nach der Rückkehr ins Tal ging es weiter nach Garmisch. Am Abend stand der erste musikalische Auftritt auf dem Programm: Zuerst marschierte die Algunder Musikkapelle gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Musikkapelle Partenkirchen zum Partenkirchener Brunnenfest ein, dann gaben beide Kapelle ein Konzert auf dem Kirchplatz.

Der zweite Tag begann wieder mit Rahmenprogramm: Zuerst ging es mit der Eckbauerbahn nach oben – wobei als besondere Attraktion ein echtes bayerisches Weißwurst-Frühstück im Zweier-Sessellift auf dem Programm stand. Nach der Talfahrt folgte der nächste Höhepunkt: die Besichtigung der großen Olympiaschanze von Garmisch-Partenkirchen, die Wintersport-Freunden vom berühmten Neujahrsspringen bekannt ist. Dabei mussten die Musikantinnen und Musikanten durchaus ihre Kondition unter Beweis stellen, schließlich waren beim Aufstieg auf die Schanze und beim Abstieg insgesamt 1030 Stufen zu bewältigen. Nach diesem interessanten Erlebnis folgte dann der zweite musikalische Auftritt: ein Gemeinschaftskonzert im Kurpark von Garmisch mit der örtlichen Musikkapelle. Auch wenn das Konzert am Sonntag zeitgleich mit dem ersten Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland stattfand, ließen sich zahlreiche Zuhörer den Auftritt der „Algunder“ nicht entgehen. Wie am Tag zuvor beim Konzert mit den Kollegen aus Partenkirchen wurde das Konzert mit drei gemeinsamen Märschen abgeschlossen: dem Kitzbüheler Standschützenmarsch, dem Bayerischen Defiliermarsch und dem Marsch „Dem Land Tirol die Treue“.

Nach einer letzten Stärkung mit typischer bayerische Hausmannskost ging es zurück nach Hause. Der Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen war ein gelungener Abschluss eines intensiven Frühjahrs und ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Gemeinschaft unter den „Algundern“. Der erste Auftritt der Algunder Musikkapelle nach der Sommerpause wird ein Konzert beim „Jergina Kirschta“ in St. Georgen am 26. August sein.

Mehr Bilder gibt es in unserer Fotogalerie: